Praxistaugliche Umsetzung

Für das ORTF-3D Outdoor Set von Schoeps werden 8 kompakte CCM-Studiomikrofone Superniere in einer geeigneten Halterung verwendet. Alle Mikrofone sowie der Windkorb selber sind elastisch aufgehängt, um Erschütterungen an der Aufhängung zu entkoppeln. Damit die Anordnung kompakt bleibt, werden die X/Y-Paare aus jeweils einer normalen CCM 41 mit frontaler Besprechungsrichtung und einer CCM 41V mit seitlicher Besprechung aufgebaut. Dies ermöglicht die Platzsparende parallele Anordnung der Mikrofongehäuse.

Windkorb und Aufhängung sind von Schoeps gemeinsam mit der Firma CINELA entwickelt worden. Ähnlich wie beim "ORTF Surround"-Windkorb sind auch beim "ORTF-3D"-Windkorb elastische Aufhängung, Fell, optionaler Regenschutz, Multicores mit Breakout-Kabeln und integrierte Heizung Standard. Der Windkorb ist für hängende Montage ausgerichtet, sodass er mithilfe der Heizung für eine dauerhafte Outdoor-Installation z.B. am Stadiondach vorgesehen ist.

 

Bild: ORTF-3D Windkorb mit Fell oder Regenschutz sowie integrierter Heizung für Outdoor-Anwendung

Die Mikrofonanordnung, die erst Ende des Jahres 2015 als Prototyp vorgestellt wurde, wird von Schoeps bereits in nennenswerter Stückzahl an Kunden aus dem Sport- und VR-Bereich verkauft/vermietet. Tests sind mit großem Erfolg in den vergangenen zwei Jahren u.a. bei mehreren namhaften Sportveranstaltungen erfolgt. Weitere Testaufnahmen sind auf der Schoeps-website zum Download erhältlich. 

  • 3D-Audio

    Die neuen Wiedergabeverfahren, die mit dem Begriff "3D-Audio" zusammengefasst werden, realisieren eine Tonwiedergabe aus allen Raumrichtungen. Dies gilt für die stereofonen Verfahren Dolby Atmos und Auro3D genauso wie für binaurale und VR-Verfahren ("VR"=Virtual Reality) und die Systeme der Schallfeldsynthese, also Ambisonics und Wellenfeldsynthese. 3D-Audio kann gegenüber 5.1 die räumliche Wahrnehmung deutlich verbessern, denn nicht nur können nun elevierte Quellen wiedergegeben werden, sondern auch bei den Attributen Umhüllung, Natürlichkeit und Klangfarbe können merkbare Verbesserungen erzielt werden. Auch die Hörzone kann größer werden, man kann sich freier im Wiedergaberaum bewegen, ohne dass das Klangbild in einen Lautsprecher kollabiert.
  • 1